Die Dreidimensionalität und Natürlichkeit der Aufnahme ohne jegliche digitale Artefakte setzt Maßstäbe. Eine Meisterleistung!

Matthias BödeSTEREO

Es war während der High End-Show in München, als drei Herren aus den Niederlanden bei uns vorsprachen, um irh 2014 in Utrecht gegründetes Studio TRPTK samt einiger Musikproductionen vorzustellen. Unseren Einwand, ob man auf einer Musikmesse nicht besser aufgehoben wäre, konterte der Aufnahme- und Mastering-Ingenieur Brendon Heinst mit dem ultimativen Klanganspruch, den man vertrete.

Tatsächlich wurde das Studio von vornherein auf Hochbit-Aufnahmetechnik im ultimativen PCM-Standard von 352,8 Kilohertz bei 32 Bit digitaler Wortbreite hin ausgelegt. Wäre da nicht das große Muschpult, könnte man den wohnlich eingerichteten Raum fürs Mixen und Mastern, den man auf der Website der Niederländer sieht, glatt für ein edles HiFi-Zimmer halten. Fünf KEF Blade umzingeln den Ingenieur und sollen feinste Surround-Productionen ermöglichen. Die Verstärkung liefert Hegel aus Norwegen, bei den Kabeln setzt TRPTK auf den japanischen Spezialisten Furutech.

Im Gepäck hatte das Trio einige CDs als Kostproben, die allesamt vorzüglich klingen, musikalisch indes sperrig sein können. Das gilt alledings nicht für das wunderschöne Album des portugiesischen Komponisten, Sängers und Gitarristen Rafael Fraga, auf dem er 14 Songs zum Allerbesten gibt. Seine butterweiche und doch klare Stimme wurde exakt so eingefangen. Die Dreidimensionalität und Natürlichkeit der Aufnahme ohne jegliche digitale Artefakte setzt Maßstäbe. Eine Meisterleistung!

Man kann diese wie die anderen TRPTK-Produktionen auch über die Website zum fairen Preis in sieben verschiednen PCM- respektive DSD-Auflösungen herunterladen.

Na, dann mal los, hier gibt’s was zu entdecken.